PhD-Repräsentantinnen des MPI

Profile_image

Natascha Hasenkamp

Doktorandin

Telefon:+49 4522 763-274Fax:+49 4522 763-281

Profile_image

Tina Henrich

Doktorandin

Telefon:+49 4522 763-241Fax:+49 4522 763-310

PhD-Repräsentant/innen der IMPRS

Profile_image

Luisa Fernanda Pallares Amaya

Doktorandin

Telefon:+49 4522 763-386Fax:+49 4522 763-281

Profile_image

Philipp Rausch

Doktorand (CAU und MPI)

Telefon:+49 4522 763-368Fax:+49 4522 763-281

Doktorand/innen

Doktorand/innen

Doktorarbeit am Max Planck Institut für Evolutionsbiologie

Die Max Planck Gesellschaft (MPG) mit all ihren Instituten ist weltweit renommiert und eine der in Deutschland grössten Forschungsgesellschaften.
Doktorand/innen am Max Planck Institut für Evolutionsbiologie tragen einen sehr wichtigen Teil zur Foschungsleistung des Instituts bei. Ein grosser Vorteil an den Instituten ist, dass ein hochqualifiziertes Team an nicht wissenschaftlichem Personal, wie z.B. Tierpfleger/innen oder technische Assistent/innen, die Wissenschaftler/innen bei der Arbeit unterstützt.

Eine strukturierte Doktorandenausbildung wird durch die International Max Planck Research School (IMPRS) gewährleistet, die in Zusammenarbeit mit der Universität Kiel und dem Geomar 2010 ins Leben gerufen wurde. Sie ermöglicht es den Doktorand/innen des MPI für Evolutionsbiologie, an Vorlesungen, Seminaren, Workshops und (soft skill) Kursen teilzunehmen.
Das langfristige Ziel des Institutes ist es, alle neuen Doktorand/innen früher oder später in die IMPRS aufzunehmen.
Doktorand/innen werden zum Grossteil auf der Basis eines Stipendiums bezahlt, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Da das MPI international ausgerichtet ist und hier viele Mitarbeiter/innen aus aller Welt beschäftigt sind, ist die Arbeitssprache sowohl am Institut als auch in der IMPRS Englisch.

Doktorandensprecher/innen

Die Hauptaufgabe der Doktorandensprecher/innen ist es, als Anprechpartner/in für interne und externe Angelegenheiten, die die PhDs betreffen, zu fungieren.

Zur Zeit gibt es noch zwei Repräsentantinnen, die die Doktoran/innen des Instituts vertreten und zwei Repräsentant/innen, die die IMPRS Studierenden vertreten. Alle vier PhD-Sprecher/innen arbeiten natürlich eng zusammen. Sie schaffen eine Plattform für den gegenseitigen Austausch am Institut und organisieren regelmäßige Doktorand/innentreffen (wie das jährliche IMPRS retreat).
Die PhD-Sprecherinnen am MPI nehmen an den jährlichen Max Planck PhDnet Treffen teil und informieren sich und natürlich die restlichen Doktorand/innen über Änderungen innerhalb der Max Planck Gesellschaft. Die PhD-Sprecher/innen in der IMPRS stehen in engem Kontakt mit der Koordinatorin der Graduiertenschule und nehmen an den regelmässigen Treffen der IMPRS faculty und des steering committees teil.

 
loading content