Veranstaltungen

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11
Guilhem Dulcier: Evolution of heredity

von 11:00 bis 12:00 Uhr

12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
  • Keine Veranstaltungen

vergangene Veranstaltungen

Aktuelle Stellenangebote

70 Jahre Max-Planck-Gesellschaft

Institutsprofil

Das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie besteht aus den drei Abteilungen Evolutionsgenetik, Evolutionstheorie und Mikrobielle Populationsbiologie.

Es betreibt Grundlagenforschung, um grundsätzliche evolutionsbiologische Prozesse zu erklären wie etwa ökologische Anpassungen, Entstehung der Sexualität oder Evolution von Kooperativität. Die Spannbreite der Arbeiten beinhaltet ökologische, organismische, molekulare und theoretische Ansätze.
Die IMPRS Evolbio schreibt in diesem Jahr bis zu 10 Doktorandenstellen und - stipendien aus.  Die diesjährige Bewerbungsfrist ist mittlerweile abgelaufen und das Auswahlverfahren ist in vollem Gange. Wir freuen uns auf den Herbst, wenn die neuen Doktorandinnen und Doktoranden in unserer Graduiertenschule beginnen werden.  Die Ausbildung und intensive Forschung in der englischsprachigen internationalen Graduiertenschule ist auf alle aktuellen Gebieten der Evolutionsbiologie spezialisiert. Sie wird vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung betrieben.

IMPRS Evolbio:
Bewerbungsfrist abgelaufen

Die IMPRS Evolbio schreibt in diesem Jahr bis zu 10 Doktorandenstellen und - stipendien aus.

Die diesjährige Bewerbungsfrist ist mittlerweile abgelaufen und das Auswahlverfahren ist in vollem Gange.
Wir freuen uns auf den Herbst, wenn die neuen Doktorandinnen und Doktoranden in unserer Graduiertenschule beginnen werden.

Die Ausbildung und intensive Forschung in der englischsprachigen internationalen Graduiertenschule ist auf alle aktuellen Gebieten der Evolutionsbiologie spezialisiert. Sie wird vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung betrieben.

[mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content