Ansprechpartnerin

profile_image
Dr. Kerstin Mehnert
Wissenschaftliche Koordinatorin
Telefon:+49 4522 763 233Fax:+49 4522 763 351

Steuerungsgruppe

profile_image
Prof. Dr. Tal Dagan
CAU
profile_image
Prof. Dr. Manfred Milinski
MPI (Mitglied der Steuerungsgruppe bis Juli 2016)
profile_image
Prof. Dr. Thorsten Reusch
GEOMAR
profile_image
Prof. Dr. Hinrich Schulenburg
CAU - Sprecher der IMPRS
profile_image
Prof. Dr. Eva Stukenbrock
MPI/CAU
profile_image
Prof. Dr. Diethard Tautz
MPI - Sprecher der IMPRS
profile_image
Prof. Dr. Arne Traulsen
MPI

IMPRS

International Max Planck Research School (IMPRS)
for Evolutionary Biology

Die IMPRS Evolbio ist eine englischsprachige internationale Graduiertenschule, die der intensiven Forschung und Ausbildung auf allen aktuellen Gebieten der Evolutionsbiologie gewidmet ist.

Die Graduiertenschule liegt in Norddeutschland nahe der Ostseeküste zwischen Lübeck und Kiel. Diese Region zeichnet sich besonders durch eine lebendige und gedeihende Forschungslandschaft aus. Seit 2010 wird die IMPRS für Evolutionsbiologie vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung betrieben.

Das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie liegt in Plön, mitten in einer Seenlandschaft. Mit einer langen Tradition in der limnologischen und ökologischen Forschung, zählt es zu den am längsten etablierten Forschungseinrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft. Seit 2007 ist es der Evolutionsbiologie gewidmet, mit drei generellen Forschungsrichtungen in Evolutionsökologie,  Evolutionsgenetik und Evolutionstheorie.

Die Christian-Albrecht-Universität zu Kiel besteht seit 1665. Derzeit studieren dort mehr als 24.000 Studentinnen und Studenten an acht Fakultäten davon etwa 1.800 aus aller Welt . Die Kieler Universität beheimatet zwei Exzellenzcluster,  die Kiel Marine Science ("The future ocean") und die Kiel Life Science ("Inflammation at Interfaces").

Das GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung liegt mitten in Kiel an der Förde. Hier werden biologische, physikalische, chemische und geologische Prozesse im Ozean studiert, ebenso wie ihre Interaktion mit dem Meeresboden und der Atmosphäre.

 
loading content