International Max Planck Research School for Evolutionary Biology (IMPRS-EB)

International Max Planck Research School for Evolutionary Biology (IMPRS-EB)

Die IMPRS Evolbio ist eine englischsprachige internationale Graduiertenschule, die der intensiven Forschung und Ausbildung auf allen aktuellen Gebieten der Evolutionsbiologie gewidmet ist.

Im Moment schreiben wir bis zu 10 Doktorandenstellen und - stipendien aus.
Hier kannst Du weitere Informationen zu den Bewerbungsformalitäten finden (ausschließlich Online-Bewerbungen sind möglich).
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Die Graduiertenschule startete 2010 als erste IMPRS im Bundesland Schleswig-Holstein. Sie wird vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung betrieben.

Die Graduiertenschule widmet sich der Grundlagenforschung auf höchstem Niveau in allen Bereichen der heutigen Evolutionsbiologie. Das Studienprogramm umfasst eine Vielzahl von Forschungsthemen, einschließlich molekularer Evolution, Verhaltensbiologie, Evolutionstheorie, mathematischer Modellierung und organismischer Evolution.

Wir sind sehr international aufgestellt: Rund 75 Prozent unserer 50 Doktorierenden kommen aus dem internationalen Ausland, sie kommen aus insgesamt 26 verschiedenen Ländern. Unsere Faculty besteht aus 30 führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller drei beteiligter Institutionen in Kiel und Plön.

Das strukturierte Programm unserer IMPRS beinhaltet nicht nur die eigene wissenschaftliche Arbeit, sondern auch die Betreuung durch ein "thesis advisory committee" (TAC) und ein individuell abgestimmtes Programm an Labor- und soft skill-Kursen, Workshops oder Seminaren. Ergänzt wird die Ausbildung durch wissenschaftliche Vorträge auf unserem jährlichen IMPRS-Retreat oder durch Teilnahmen an Konferenzen. 

Die Doktorarbeit und ihre Finanzierung durch die IMPRS ist auf drei Jahre ausgelegt. Englisch ist die offizielle Sprache innerhalb unserer Graduiertenschule, für ausländische Studierende werden Anfängerkurse in Deutsch angeboten.

Zur Redakteursansicht