Auch unsere Wissenschaftler*innen beschäftigt die aktuelle Krise auf wissenschaftlicher Basis -
die Ausführungen einzelner Kollegen*innen dazu finden Sie hier:
http://web.evolbio.mpg.de/evoltheo_corona.

Sars-CoV-2 News: Das Institut ist für den Publikumsverkehr geschlossen.
Besucher*innen können nicht empfangen werden - Lieferungen sind noch möglich.
Die meisten Mitarbeiter*innen arbeiten im home office und sind per email erreichbar.

Erneut ist die Eva Stukenbrock mit einem renommierten Fellowship ausgezeichnet worden. Die American Society for Microbiology wählte die Evolutionsbiologin kürzlich zum Mitglied ihrer wissenschaftlichen Akademie. Eva Stukenbrock erhielt diese Auszeichnung für ihre Erforschung pflanzenschädlicher Pilze.

Eva Stukenbrock zum Mitglied der American Academy of Microbiology gewählt

Erneut ist die Eva Stukenbrock mit einem renommierten Fellowship ausgezeichnet worden.
Die American Society for Microbiology wählte die Evolutionsbiologin kürzlich zum Mitglied ihrer wissenschaftlichen Akademie. Eva Stukenbrock erhielt diese Auszeichnung für ihre Erforschung pflanzenschädlicher Pilze.


Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat 408 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem Starting Grants von jeweils bis zu 1,5 Millionen Euro ausgezeichnet. Gleich zwei dieser kompetitiven Förderungen gehen an das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön (MPI-EB).  Dr. Christian Hilbe (li) und Dr. Javier Lopez Garrido haben jeweils diesen ERC Starting Grant für ihre Forschung erhalten.

Zwei Max-Planck-Forscher werben hohe EU-Förderung für Plön ein

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat 408 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem Starting Grants von jeweils bis zu 1,5 Millionen Euro ausgezeichnet. Gleich zwei dieser kompetitiven Förderungen gehen an das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön (MPI-EB).
Dr. Christian Hilbe (li) und Dr. Javier Lopez Garrido haben jeweils diesen ERC Starting Grant für ihre Forschung erhalten.

Seit Kurzem ist die Evolutionsbiologin Eva Stukenbrock Teil des renommierten Canadian Institute for Advanced Research (CIFAR). Gemeinsam mit einer Gruppe internationaler Expertinnen und Experten wird sie künftig dazu beitragen, die genetischen Grundlagen der Interaktionen von Pilzen und verschiedenen Wirtsorganismen, insbesondere im Hinblick auf die Krankheitsentstehung bei Mensch, Tier und Pflanze, zu erforschen.

Eva Stukenbrock ist neues Mitglied in bedeutendem internationalen Wissenschaftskolleg

Seit Kurzem ist die Evolutionsbiologin Eva Stukenbrock Teil des renommierten Canadian Institute for Advanced Research (CIFAR). Gemeinsam mit einer Gruppe internationaler Expertinnen und Experten wird sie künftig dazu beitragen, die genetischen Grundlagen der Interaktionen von Pilzen und verschiedenen Wirtsorganismen, insbesondere im Hinblick auf die Krankheitsentstehung bei Mensch, Tier und Pflanze, zu erforschen.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen genetisch veränderte Viren mit Insekten auf Nutzpflanzen übertragen, um diese fitter gegen Schädlinge oder Umwelteinflüsse zu machen. Doch was passiert, wenn sich die Viren selbständig machen? Oder die Technik für das Militär zweckentfremdet wird?Diese Animation, von Mitgliedern des Plöner Instituts für Evolutionsbiologie organisiert und von der Max-Planck-Gesellschaft gesponsert, wurde kürzlich bei einem Treffen bei den Vereinten Nationen in Genf gezeigt.

Das Insect Allies-Programm – genetisch veränderte Viren in der Landwirtschaft

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen genetisch veränderte Viren mit Insekten auf Nutzpflanzen übertragen, um diese fitter gegen Schädlinge oder Umwelteinflüsse zu machen. Doch was passiert, wenn sich die Viren selbständig machen? Oder die Technik für das Militär zweckentfremdet wird?

Diese Animation, von Mitgliedern des Plöner Instituts für Evolutionsbiologie organisiert und von der Max-Planck-Gesellschaft gesponsert, wurde kürzlich bei einem Treffen bei den Vereinten Nationen in Genf gezeigt.


Für unsere Evolutionsforscher Diethard Tautz und Paul Rainey sowie Ralf Sommer vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen hat Darwin das Fundament für die Erforschung der Evolution gelegt – ein Forschungsgebiet das nicht mehr nur in die Vergangenheit blickt, sondern auch immer mehr in die Zukunft.

Leben ist Evolution

Für unsere Evolutionsforscher Diethard Tautz und Paul Rainey sowie Ralf Sommer vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen hat Darwin das Fundament für die Erforschung der Evolution gelegt – ein Forschungsgebiet das nicht mehr nur in die Vergangenheit blickt, sondern auch immer mehr in die Zukunft.

Nachrichten

Eva Stukenbrock zum Mitglied der American Academy of Microbiology gewählt

28. Februar 2020

- Gemeinsame Pressemitteilung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie Plön -

Öffentlicher Abendvortrag:
Leben auf kleinstem Raum –
Das Bakteriengenom als Lebensraum für Nanolebewesen

20. Februar 2020

Dr. Frederic Bertels berichtet über seine Forschung an Nanolebewesen, die im Genom von Bakterien leben.

Öffentlicher Abendvortrag: Die Mathematik der Kooperation

30. Januar 2020

Dr. Christian Hilbe erklärt, wie sich soziale Verhaltensweisen und ethische Normen entwickeln und wie man diese modellhaft darstellen kann.

Öffentlicher Abendvortrag: Wie berechnet man einen Stammbaum?

21. November 2019

Bernhard Haubold erklärt, wie und warum man Verwandtschaften und Abstammungen in Stammbäumen beschreiben kann und welche Fortschritte dabei in letzter Zeit gemacht wurden.

Veranstaltungen

April 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Bitte besuchen Sie auch unsere englische Webseite für weitere Stellenangebote.

Zur Redakteursansicht