18021 1568820098

Europäische Wissenschaftsnacht am MPI

  • Datum: 27.09.2019
  • Uhrzeit: 15:00 - 22:00
  • Ort: MPI Plön, Touristeninformation Plön, Altes Fährhaus Plön

Das Max Planck Institut für Evolutionsbiologie beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Europäischen Wissenschaftsnacht, die 2019 in Eckernförde, Plön, Preetz und Rendsburg sowie im CITTI-PARK in Kiel stattfindet.

Das gesamte Programm der Wissenschaftsnacht mit allen Standorten in Plön (MPI, Bahnhofsvorplatz, Touristen Information, Astra Kino, Altes Fährhaus) finden Sie hier.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des MPI und Kooperationspartner bieten im Institut zwischen 15 und 22 Uhr ein buntes Programm mit spannenden Mitmach-Experimenten für Gross und Klein sowie interessanten Vorträgen an.

Hier ein paar Highlights:

Führung entlang des Evolutionspfades: 15 Uhr + 17 Uhr (Dauer: ca 60 Minuten)

Startpunkt: Bootsanlegestelle Plöner Marktbrücke, Endpunkt: Max-Planck-Institut
Wir nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch 3,8 Milliarden Jahre und erklären Ihnen anhand des Plöner Evolutionspfades anschaulich die Geschichte und Evolution des Lebens auf der Erde.

(Führung des MPI)


"Jouw Energie van Morgan" - der Discovery Truck der Universität Groningen zu Gast in Plön: 15 - 22 Uhr

Wie können wir Sonnenenergie nutzen? – Im Discovery Truck – mobiles Labor, inspirierender Seminarraum und Multimedia-Showroom in Einem – können kleine Solarzellen hergestellt werden.

(Mitmachexperiment der Universität Groningen)


Die Welt der Maus: 15 - 22 h

Entdecke selber, wie Wissenschaftler*innen zu Ergebnissen kommen, wie schwierig das manchmal sein kann und was dabei alles zu berücksichtigen ist. So zeigen wir, wie wir die Mäuse halten und wieviel Arbeit dahintersteckt, die Mäuse entsprechend ihrer Bedürfnisse und den Regeln des Tierschutzes zu halten.

(Mitmachexperiment des MPI)


Rubbeln, Kratzen, Zeichnen: 15 - 22 h

Zeichnung bedeutet mehr, als mit dem Bleistift arbeiten. Welche Techniken und Werkzeuge nutzen Künstler*innen für ihre Grafiken? Welche Methoden lassen sich kombinieren? Inspiriert von Werken der Grafischen Sammlung der Kunsthalle zu Kiel könnt ihr verschiedene zeichnerische Techniken kennenlernen und ausprobieren: Frottage, Schummern, Wischen, Radieren, Schraffur und Sgraffito. Haltet eure Ergebnisse in einem selbstgebundenen Skizzenbuch fest.

(offener Workshop der Muthesius Kunsthochschule)


Evolution in Echtzeit: 15 - 22 h

Können so kleine Organismen wie Bakterien tatsächlich zusammenarbeiten, um ihr Überleben zu sichern? Ja! Lernen Sie, wie und warum Bakterien die Grenzfläche zwischen Luft und Wasser erobern.
(Mitmachexperiment des MPI)


Mini-Kunstausstellung: Mikrobiom - der Mensch ist nicht allein: 15 - 22 h

Billionen Bakterien und andere Mikroorganismen auf unserem Körper bilden unser Mikrobiom. Um chronisch-entzündliche Erkrankungen zukünftigt noch gezielter behandeln zu können, ist umfangreiches Wissen über die Zusammensetzung und Funktion dieses zusätzlichen „Organs“ unerlässlich. Die Ausstellungsstücke zeigen künstlerisch Teilaspekte dieser Forschung. Themen sind etwa chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Neurodermitis und Stuhltransplantation.

(Ausstellung des Excellenzcluster PMI - Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen, in Zusammenarbeit mit der Muthesius Kunsthochschule)


Bakterien im Schöhsee: 15 - 22 h

Bakterien leben überall. Auch im nahegelegenen Schöhsee befinden sich eine Vilzahl von Bakterien. Sie haben sehr verschiedene Merkmale, die Sie mithilfe von Mikroskopen und Petrischalen untersuchen können.

(Mitmachexperiment des MPI)

Pflanzen, Tiere und der Mensch in neuem Licht: über das Funktionieren von Metaorganismen: 16 h

Die Betrachtung von Lebewesen und Mikroben als Metaorganismen (Ein- oder vielzellige Wirtslebewesen und die mit ihnen verbundenen Mikroorganismen) hat viele praktische und auch theoretische Implikationen und auch das Potenzial, Fortschritte in der Behandlung chronischer Zivilisationskrankheiten zu ermöglichen.

(Vortrag von Prof. Dr. Thomas Bosch, Universität Kiel)

 
loading content
Zur Redakteursansicht